Beauty-Review Khadi „AMLA“ Shampoo – Schaum und Glanz!

Khadi Amla Shampoo – Yoga für die Strähnenadmin |

AYURVEDA-HAARPFLEGE – YOGA FÜR DIE MÄHNE

Ich bin schon lange ein Fan von Naturkosmetik. Und natürlich wird dieses Thema in der Schwangerschaft auch präsenter, schließlich will man seinen Körper – und in erster Linie sein Baby, das neue Leben in einem – so wenig wie möglich belasten. 
Meiner Haut tun die Produkte von Weleda (für den Körper), Liz Earle oder Pai (beide fürs Gesicht) auch sehr gut. Trotzdem konnte mich Haarpflege im NK-Bereich bisher nie so richtig überzeugen – vielleicht liegt es an meinen blondierten Strähnen (wobei ich auf die Strähnen in den ersten vier Monaten der Schwangerschaft bewusst verzichtet habe und auch Frauen verstehe, die es in der Schwangerschaft gänzlich bleiben lassen). Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass meine durch die Aufhellung strapazierten Haare einfach keine reine Naturkosmetik mögen. Deswegen bin ich eigentlich seit Jahren bei, wie ich es nenne, „halber Naturkosmetik“ (Achtung, Naturkosmetik ist kein geschützter Begriff, deswegen sind die genannten Firmen natürlich „Naturkosmetik“, aber für mein persönliches Empfinden eben nicht vegan oder zu 100 Prozent öko) geblieben, z.B. von Aveda oder Kevin Murphy (ich liebe Kevin Murphy, mein Geldbeutel leider nicht!). Eigentlich. Denn dank der vielen positiven Reviews im Netz, habe ich mich mal wieder getraut und das absolut vegane, naturreine „AMLA“ ayurvedisches Shampoo von Khadi Naturprodukte ausprobiert. Bestellt habe ich es hier für 9,90 Euro, es gibt es aber auch hier zum gleichen Preis, dafür bekommt man immer 210ml Produkt in einer weicheren Kunststoff-Flasche.

Was es verspricht: Stärkung der Haarwurzeln und mehr Volumen

Khadi Amla ist ein ayurvedisches Shampoo ohne Silikone, Sulfate, künstliche Farbstoffe, Parabene, Alkohol, Mineralöl oder Parfum und ist 100 % vegan. Es enthält aber ähterische Öle, Aloe Vera, Zink und Kräuter und kann also durchaus eine allergische Reaktion verursachen, wer empfindlich ist, sollte hier vorsichtig testen.

Wie ich es fand: Erstaunlich!

Die erste Überraschung war, dass es für ein so natürliches Shampoo ganz schön schäumt (wie machen die das?) und man so das Gefühl hat, die Haare wirklich sauber zu bekommen. Farbe (bräunlich), Konsistenz (schmierig) und Geruch (intensiv, erinnert mich an einen Esoterik-Laden) sind allerdings gewöhnungsbedürftig. Überzeugt hat mich das Gefühl nach der Haarwäsche: Die Haare ließen sich super trocknen und auch wenn sie sich nicht einfach entwirren ließen, was ich erwartet hatte, weil ich ja auch keinen Conditioner benutzt hatte, waren sie nach dem Föhnen und Bürsten total weich – hätte ich nie gedacht! Und noch mehr erstaunte mich der Glanz, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Meine Haare sind von Natur aus total matt und durch das Shampoo bekamen sie wirklich so etwas wie einen leichten Lichtglanz. Für mich phänomenal! Und zum Glück hat das Shampoo meine Haare auch kein bisschen dunkler gemacht (bei blondierten Haaren muss man da ja immer vorsichtig sein.)

Die ansonsten stumpfe Mähne glänzt – erstaunlich!

Die ansonsten stumpfe Mähne glänzt – erstaunlich!

 

Fazit nach einer Woche: Überzeugend!

Auch nach einer Woche, in der ich meine Haare drei Mal und jedes Mal mit dem Khadi „AMLA“ gewaschen habe, bin ich erstaunt, wie gerne ich meine Haare plötzlich offen trage. Vorher war daran ohne große Föhn-Aktionen gar nicht zu denken! Aber „AMLA“ macht die Haare weich und glänzend, ich brauche danach nur noch ein bisschen Sprüh-Conditioner und ein wenig Haarwachs (um die neu gewachsenen Baby-Haare am Kopf zu bändigen) – fertig! Allerdings bin ich auch in der momentanen Phase meiner Schwangerschaft (27. SSW) nicht mehr so geruchsempfindlich. Könnte mir vorstellen, dass der Geruch des Shampoos vor acht Wochen noch einen Würgereiz bei mir ausgelöst hätte, ich würde es aufgrund dessen auch nicht uneingeschränkt für Schwangere empfehlen. Aber jetzt gerade ist es das beste Shampoo, was ich seit langem hatte und ich hoffe, es wird mir auch nach der Entbindung ein treuer Beauty-Begleiter sein.

Schwangere und alle mit blondierten Haaren sollten das Produkt aber vorsichtig testen, aufgrund des Geruchs und den möglichen Farbreaktionen auf blondiertem Haar!

Als nächstes werde ich mich an den Shitaki-Conditioner von Khadi trauen und euch davon berichten…

FullSizeRender[7]

Das Kleingedruckte: Ich stehe zu der Firma Khadi oder anderen Herstellern in keinerlei Kontakt und habe das Shampoo selbst bezahlt und aufgrund eigener Recherchen im Netz entdeckt und bestellt.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Olaplex – Haar-Wundermittel auch in Schwangerschaft und Stillzeit? - petite mimi 15. März 2016 at 20:08

    […] Auch auf die Gefahr, einen Shitstorm zu landen, kann ich von mir berichten, dass ich mich im letzten Drittel meiner Schwangerschaft zu einer Behandlung mit Olaplex in Kombination mit Strähnchen entschieden habe und sehr zufrieden mit dem Ergebnis war und bin. In den ersten Monaten meiner Schwangerschaft habe ich aber bewusst keinerlei Haarbehandlung durchgeführt und meine Haarpflege auch auf Naturkosmetik bzw. ein ayurvedisches Shampoo umgestellt – den Bericht dazu findest du hier. […]

  • Leave a Reply